Rhinoplastik – operative Nasenkorrektur

RhinoplastikAls Rhinoplastik wird die operative Korrektur der äußeren menschlichen Nase bezeichnet. Sie dient der Behandlung von angeborenen oder erworbenen Formveränderungen. Diese können ästhetischer aber auch medizinischer Art sein.

Die ersten Anfänge der Rhinoplastik reichen bis etwa auf die Zeit 400 vor Christus nach Indien zurück. Hier wurden die ersten Nasenrekonstruktionen vorgenommen. Techniken, die sich aufgrund der vielen Kriegsverletzungen im ersten Weltkrieg durch deutschen Chirurgen Jacques Joseph (1865–1934) modernisiert wurden. Schnell wurden die Operationsmethoden von der Nasenrekonstruktion in Richtung Nasenverkleinerung und ästhetischen Gesichtskorrekturen erweitert.

Noch heute zählt eine Rhinoplastik als technisch anspruchsvolle Nasen Op für Plastische Chirurgen.

So lassen sich bei einer Rhinoplastik unterschiedliche Veränderungen an der Nase vornehmen. Hauptsächlich sprechen ästhetische Gründe für eine Nasenkorrektur. In diesem Fall handelt es sich bei der Rhinoplastik um eine „Schönheitsoperation“, deren Kosten vom Patienten selbst zu tragen sind.

Verletzungen oder angeborene Nasendeformitäten können einen operativen Eingriff an der Nase mit sich bringen. Funktionelle Behinderungen und wenn nötig, kosmetische Aspekte lassen sich oftmals gleichzeitig berücksichtigen. Eine Nasenoperation, die meist von der Krankenkasse übernommen wird.

Vorbereitende Schritte vor einer Rhinoplastik

Nach einer ausführlichen Anamnese, also der Befragung des Patienten nach seiner Geschichte und vor einer nasenkorrigerenden Operation findet eine eingehende anatomische Untersuchung der Nase statt.

Wichtig für den Erfolg einer Rhinoplastik sind neben der Hautbeschaffenheit, der Festigkeit des Knorpels und Knochens, die Funktion, sowie das Aussehen der Nase und des Alter des Patienten.

Mittels eines Endoskops werden Veränderungen im Inneren der Nase untersucht. So lassen sich mögliche Entzündungen oder gewebliche Veränderungen definieren.

Auch werden die Druckverhältnisse in der Nase, mit Hilfe der sogenannten „Rhinomanometrie“ gemessen.

Um sich ein optisches Bild des gewünschten Operationserfolges festlegen zu können, werden von Plastischen Chirurgen oftmals Zeichnungen oder Computersimulationen eingesetzt. Diese dienen ebenfalls, wie Fotos für die spätere Beurteilung des Rhinoplastik Ergebnis.

In der Regel erfolgt eine Rhinoplastik als operativer Eingriff mit stationärem Aufenthalt in einer Klinik.

Ein bis zwei Nächte sollten hier eingeplant werden, da eine Nasenkorrektur meistens in Vollnarkose durchgeführt wird.

Was können Sie selbst zu einem erfolgreichen Ergebnis einer Rhinoplastik beitragen?

Vor der Rhinoplastik

  • Informieren Sie sich über die Qualifikation des Arztes/der Ärztin – Begriffe wie Schönheitschirurg, ästhetischer Chirurg oder kosmetischer Chirurg sind gesetzlich nicht geschützt – diese Bezeichnung könnte also auch ein Arzt ohne größere Erfahrung auf dem Gebiet führen.
  • Eine individuelle und ausführliche Aufklärung über die Risiken und Erfolgschancen einer Rhinoplastik sind wichtig in den Vorgesprächen
  • Chronische Entzündungen der Nase, des Rachens oder der Ohren sollten rechtzeitig vor der Nasenkorrektur abgeklärt und behandelt werden.
  • Planen Sie eine Auszeit von etwa zehn Tagen nach der Operation ein.
  • Informieren Sie Ihren Arzt über regelmäßig angewendete Medikamente
  • Unterlassen Sie ausgiebiges Sonnenbaden in der letzten Woche vor der Operation.
  • Reduzieren Sie den Konsum von Nikotin und Alkohol vor dem Eingriff auf ein Minimum.

Nach der Rhinoplastik

  • Verzichten Sie auf extreme Wärme wie beispielsweise durch Sauna, Badewanne, Dampfbad, heiße Duschen und direkte Sonnenbestrahlung.
  • Unterlassen Sie während dieser Zeit auch schwere körperliche Anstrengungen, was auch Sport und sexuelle Aktivitäten einschließt
  • Größere Blutdrucksteigerungen sollten in den ersten Wochen nach der OP vermieden werden.
  • Tragen sei eine Brille? Dann planen sie für nach der Nasen OP eine andere Sehhilfe ein.

 

Weitere nützliche Informationen finden sie auf den folgenden Seiten rund um das Thema Nasenverkleinerung.